Einheitliche Markisen

Verschiedene Einzelhändler, Dienstleister und Gastronomen haben einheitliche, hochwertige Markisen angeschafft bzw. die vorhandene Bespannung ausgetauscht. Seit dem Jahr 2013 wurden sukzessiv einheitliche Markisen von Gewerbetreibenden angeschafft bzw. die vorhandene Markisen neu bespannt. Die einfarbigen Markisen  sind – bis auf in Ausnahmefällen –  in einer weinroten Farbe gehalten. Das Logo „wilhelmstadt bewegt“ auf dem Volant verweist auf die Förderung im Rahmen des Aktiven Zentrums hin und trägt zur Profilierung des gemeinsamen Standorts bei. Sicher finden Sie die Markisen, wenn Sie mit offenen Augen durch die Wilhelmstadt gehen: zwei in der Nähe des Metzer Platzes, eine in der Weißenburger Straße sowie zwei in der südlichen Pichelsdorfer Straße.

Mit den Markisen konnte, je nach Unternehmen, die Nutzbarkeit des Außenbereichs verbessert, ein Schallschutz für die Anwohner geschaffen und ein Sonnenschutz für die Läden geschaffen werden. Durch die zurückhaltende, einfarbige und einheitliche Gestaltung  entsteht schrittweise ein einheitlicheres und höherwertiges Erscheinungsbild der gesamten Geschäftsstraße. Weitere Markisenprojekte sind bereits in Planung.

Antragsteller: Sechs Gewerbetreibende aus der Wilhelmstadt
Projektjahr: 2013-2016
Fördersumme gesamt: 11.233 Euro

Zurück zur Übersicht

Weitere Projekte

  • s
    Firmenschriftzug für reGold

    Die Erneuerung des Firmenschriftzuges wurde umfangreicher als gedacht: nun ist die Erdgeschoßfassade renoviert und ein zurückhaltend gestalteter Firmenschriftzug vermittelt ein hochwertiges Geschäftsimage und fügt sich harmonisch in das denkmalgeschützte Gebäude ein.

    Weiter lesen
  • s
    Außenmobiliar für Zamazingo

    Mit der Aufstellung speziell angefertigter Holzbänke für die Außenterasse von Zamazingo gelang es, den Gastronomiebereich attraktiver zu gestalten und die Nutzbarkeit zu verbessern.

    Weiter lesen
  • s
    Leerstandsvermarktung

    Entlang der Wilhelmstädter Geschäftsstraßen stehen rund 40 Ladenlokale leer, das ist ein Anteil von 14%. Während im Kernbereich an der Pichelsdorfer Straße und entlang der Klosterstraße freiwerdende Ladenlokale meist relativ schnell neue Nutzer finden, sind vor allem in [...]

    Weiter lesen
  • Logo Eight
  • Logo Seven
  • Logo Six
  • Logo Five
  • Logo Four
  • Logo Three
  • Logo Two
  • Logo One