Wandbilder

Gestaltung von Brandwänden

Die Gestaltung von Brandwänden gilt als ortsbildverbessernde Maßnahme und verdeutlicht ihre Wirkung bereits in verschiedenen Berliner Stadtteilen.

Ziele/Maßnahmen
Ziel der Maßnahme ist die Gestaltung von Brandwänden und Fassaden an städtebaulich wichtigen und stadtgestalterisch zu akzentuierenden bzw. aufzuwertenden Orten in der Wilhelmstadt. Diese Maßnahmen sollen der Aufwertung der Wohnquartiere, des Wohnumfeldes und des öffentlichen Raums dienen. Zudem sollen mit den Wandkunstwerken Identifikationsorte für die Bewohner der Wilhelmstadt entstehen.

Umsetzung/Stand
Als Pilotprojekt für die Wilhelmstadt und das gesamte Gebiet Spandau Mitte wurde aus einer im Rahmen einer Studie ermittelten Top Ten-Liste die Brandwand Pichelsdorfer Straße 114 ausgewählt. Die Brandwand befindet sich an einem der beiden Quartiersplätze, an der Geschäftsstraße Pichelsdorfer Straße sowie an der zu entwickelnden Wegeverbindung Richtung Havelufer, so dass eine überaus hohe öffentliche Wahrnehmbarkeit besteht.
Der Eigentümer der Brandwand Pichelsdorfer Straße 114 und die Firma creativestadt GmbH hatten sich zur Umsetzung des Projektes zu einer Arbeitsgemeinschaft zusammengeschlossen. Für das geplante Kunstwerk wurde eine Illusionsmalerei mit hoher Detailtiefe bzw. Detailschärfe, ein sogenanntes Trompe L’Oeil, realisiert. Der Ort und seine Geschichte haben die Auswahl des Motivs stark beeinflusst.
Begonnen wurde das Projekt 2012, die Umsetzung erfolgte bis zum 8. August 2013. An diesem Tag fand auch die Einweihung der Brandwand statt.
Hier gibt es sowohl eine vergrößerte Ansicht der fertiggestellten Brandwandbemalung als auch der Planung.

Akteure
Fördergeber: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt (heute Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen), Bezirksamt Spandau
Projektträger: Eigentümer
Projektkoordination: Bezirksamt Spandau; Stadtentwicklungsamt, Fachbereich Stadtplanung,
Koordinationsbüro für Stadtentwicklung und Projektmanagement – KoSP GmbH

Finanzierung
Der Anteil öffentlicher Mittel wurde sowohl aus dem Förderprogramm Aktives Zentrum (25.000 €) als auch aus dem bezirklichen Titel zur Stadterneuerung (rd. 33.000 €) gedeckt. Die verbleibenden Mittel in Höhe von rd. 66.000 € wurden vom Eigentümer und durch Sponsoren aufgebracht.

Weitere Informationen
Die Brandwandgestaltung Pichelsdorfer Straße 114 wird im unmittelbaren Zusammenhang mit der Aufwertung der Wegeverbindung zwischen Metzer Platz und Krowelstraße, langfristig bis zum Havelufer, gesehen. Eine Abstimmung zwischen den beiden Projekten ist erfolgt.

___

Ansprechpartner
Bezirksamt Spandau – Stadtentwicklungsamt, Fachbereich Stadtplanung
Jörg Rinke
Telefon 030.90 279 35 68
katharina.lange@ba-spandau.berlin.de Formularicon

Koordinationsbüro für Stadtentwicklung und Projektmanagement – KoSP GmbH
Andreas Wilke
Schwedter Straße 34 A, 10435 Berlin
Telefon 030.33 00 28 36
wilke@kosp-berlin.de

Zurück zur Übersicht

Weitere Projekte

  • s
    Sanierung der Erdgeschoßzone bei Klosterstraße 27

    Mit der Wiederherstellung der historischen Schaufensteranlagen und der Neugestaltung der Erdgeschoßzone werden attraktive Geschäftsflächen an der Klosterstraße geschaffen.

    Weiter lesen
  • s
    Schaufensteranlage Metzer Straße 4

    Die Schaufensteranlagen der beiden Ladenlokale im Erdgeschoss des Hauses in der Metzer Straße 4 wurden ausgetauscht und die Fassade in der Erdgeschosszone neu gestaltet.

    Weiter lesen
  • s
    Wilhelmstadtfest und Fête de la Musique

    Musik, kulinarische Genüsse, gute Stimmung und Public Viewing – das Stadtteilfest 2014 war ein voller Erfolg.

    Weiter lesen
  • Logo Eight
  • Logo Seven
  • Logo Six
  • Logo Five
  • Logo Four
  • Logo Three
  • Logo Two
  • Logo One