Wegeverbindung Metzer Platz – Havel

Die Wilhelmstadt liegt an der Havel, trotzdem ist das Havelufer über weite Strecken nur schlecht zu erreichen. Zwischen Havel und Wohnquartier liegen von der früheren Gewerbenutzung im Umfeld des Südhafens Spandau geprägte Blöcke und der alte Siedlungskern des Burgwalls. Parallel zu einem durchgehenden Rad- und Fußweg entlang des Ufers sollen möglichst viele Wegeverbindungen in Ost-West-Richtung hergestellt werden, um die Havel der Wilhelmstadt näher zu bringen. Hierfür sind Flächen zu sichern und die Wege baulich anzulegen, bereits vorhandene Abschnitte sind zu verbessern.

Ziele/Maßnahmen
Vorrangiges Ziel ist die bessere Anbindung der Flächen im Bereich des Burgwalls an den Geschäftsbereich Pichelsdorfer Straße und damit die Erschließung des Havelufers als wohnungsnaher Grünbereich. Dabei wird eine möglichst direkte Verbindung angestrebt. Dies umfasst den Bau von Wegen sowie eine Querung über den Burgwallgraben.
Havel neue Wege

Eine vergrößerte Version der Karte steht hier noch einmal zur Verfügung.

Umsetzung/Stand
Realisiert wurde 2013-14 der Abschnitt von der Straße Spandauer Burgwall bis zum Havelufer (Hermann-Oxfort-Promenade). Dieser wurde im Zuge des Lückenschlusses des Havelradweges zwischen Ziegelhof und Burgwallgraben errichtet. Für das Grundstück Spandauer Burgwall 24 / 26, der Residenz Havelgarten, besteht ein öffentliches Wegerecht Richtung Burgwallgraben. Hier wurde ebenfalls bereits ein Weg angelegt. Da auch bereits öffentlich nutzbare Abschnitte attraktiver und sicherer gestaltet werden sollen, wurde 2015 der Fußgängerweg zwischen Pichelsdorfer Straße und Krowelstraße saniert, aufgewertet und den heutigen Erfordernissen an die Barrierefreiheit angepasst. Noch in 2017 beginnen die Bauarbeiten zur Querung des Burgwallgrabens.

Hier finden Sie den Flyer zur Wegeverbindung.

Akteure
Fördergeber: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen
Projektträger: Bezirksamt Spandau – Straßen- und Grünflächenamt
Programmsteuerung / -koordination: Bezirksamt Spandau – Stadtentwicklungsamt, Fachbereich Stadtplanung,
Koordinationsbüro für Stadtentwicklung und Projektmanagement – KoSP GmbH

Finanzierung
Für den Havelwegabschnitt vom Ziegelhof bis zum Burgwallgraben, einschließlich Brücke, Schiffsanleger und dessen Erschließung wurden Mittel zur „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) verwendet. Für die anderen Abschnitte werden Fördermittel aus dem Programm Aktive Zentren eingesetzt.

___

Ansprechpartner
Bezirksamt Spandau – Stadtentwicklungsamt, Fachbereich Stadtplanung
Katharina Lange
Carl-Schurz-Straße 2/6, 13579 Berlin
Telefon: 030.90 279 22 80
katharina.lange@ba-spandau.berlin.de Formularicon

Koordinationsbüro für Stadtentwicklung und Projektmanagement – KoSP GmbH
Andreas Wilke
Schwedter Straße 34a, 10435 Berlin
Telefon: 030.33 00 28 36
wilke@kosp-berlin.de

Zurück zur Übersicht

Weitere Projekte

  • s
    Sanierung der Erdgeschoßzone bei Klosterstraße 27

    Mit der Wiederherstellung der historischen Schaufensteranlagen und der Neugestaltung der Erdgeschoßzone werden attraktive Geschäftsflächen an der Klosterstraße geschaffen.

    Weiter lesen
  • s
    Schaufensteranlage Metzer Straße 4

    Die Schaufensteranlagen der beiden Ladenlokale im Erdgeschoss des Hauses in der Metzer Straße 4 wurden ausgetauscht und die Fassade in der Erdgeschosszone neu gestaltet.

    Weiter lesen
  • s
    Wilhelmstadtfest und Fête de la Musique

    Musik, kulinarische Genüsse, gute Stimmung und Public Viewing – das Stadtteilfest 2014 war ein voller Erfolg.

    Weiter lesen
  • Logo Eight
  • Logo Seven
  • Logo Six
  • Logo Five
  • Logo Four
  • Logo Three
  • Logo Two
  • Logo One