Leerstandsmanagement

Entlang der Wilhelmstädter Geschäftsstraßen stehen rund 40 Ladenlokale leer, das ist ein Anteil von 14%. Während im Kernbereich an der Pichelsdorfer Straße und entlang der Klosterstraße freiwerdende Ladenlokale meist relativ schnell neue Nutzer finden, sind vor allem in den Nebenlagen wie Metzer Straße, Weißenburger Straße, Adamstraße und dem südlichen Abschnitt der Pichelsdorfer Straße strukturelle Leerstände feststellbar, die seit geraumer Zeit keine neuen Nutzer finden. Die Leerstände wirken sich aufgrund ihres Erscheinungsbilds negativ auf die Attraktivität der Geschäftsstraßen aus.

Ziele/Maßnahmen
Ziel des Leerstandsmanagements ist es, die Vermarktungsbemühungen der Immobilieneigentümer und Makler zu unterstützen sowie die Ladenlokale dauerhaft einer tragfähigen, wirtschaftlichen Nutzung zuzuführen und damit auch das Erscheinungsbild zu verbessern. Das Geschäftsstraßenmanagement wird im Rahmen des Leerstands- und Ansiedlungsmanagements verschiedene Projekte zur Aktivierung und Vermarktung der Ladenleerstände in der Wilhelmstadt durchführen.

Den Anfang machte eine offensive und positivere Darstellung der Leerstände. Durch die einheitliche Beklebung der Schaufenster mit einer weißen Welle wird das Erscheinungsbild der ungenutzten Ladenlokale verbessert und zugleich die Aufmerksamkeit auf die freien Gewerbeflächen und ihre Potenziale gelenkt. Die weißen Klebefolien geben Informationen zu den Leerständen, die nicht beklebten Bereiche bieten interessante Einblicke und kleine Kunstausstellungen.

 

Daneben werden einzelne Leerstände für temporäre Nutzungen geöffnet. Diese Zwischennutzungen bieten Kreativen und Gründern die Chance neue Konzepte ohne große Investitionen oder Verpflichtungen am Standort zu erproben und weiter zu entwickeln. Diese Aktionen schaffen eine positive Aufmerksamkeit, die neue Kundengruppen an den Standort bringen und eine zusätzliche Dynamik entwickeln soll. Zugleich bereichern die Zwischennutzer die Angebotsstruktur in der Wilhelmstadt, bspw. im sozialen, kulturellen oder gastronomischen Bereich.

Im Rahmen seiner Tätigkeit unterstützt das Geschäftsstraßenmanagement außerdem fortlaufend Nutzungsinteressenten bei der Suche nach geeigneten Ladenlokalen in der Wilhelmstadt und trägt somit zur Revitalisierung der leerstehenden Gewerbeeinheiten bei.

Akteure
Projektkoordination: Geschäftsstraßenmanagement Wilhelmstadt
Weitere Akteure: Eigentümerinnen und Eigentümer leerstehender Ladenlokale, Kreative, Künstlerinnen und Künstler, Gewerbetreibende, Vereine, Initiativen, Bewohnerinnen und Bewohner

Finanzierung
Die Finanzierung und Vermarktung des Projekts erfolgt aus dem Förderprogramm Aktive Zentren. Es wird angestrebt, dass die Zwischennutzerinnen und Zwischennutzer die anfallenden Betriebskosten übernehmen und die Immobilieneigentümerinnen und -eigentümer ihre Leerstände kostenlos zur Verfügung stellen.

Weitere Informationen
Präsentation Forum Geschäftsstraßenmanagement zur Leerstandnutzung [pdf]

___

Ansprechpartner
Geschäftsstraßenmanagement Wilhelmstadt
Torsten Wiemken
Adamstraße 39, 13595 Berlin
Telefon 030.30 12 46 97
gsm@wilhelmstadt-bewegt.de

Zurück zur Übersicht

Weitere Projekte

  • s
    Sanierung der Erdgeschoßzone bei Klosterstraße 27

    Mit der Wiederherstellung der historischen Schaufensteranlagen und der Neugestaltung der Erdgeschoßzone werden attraktive Geschäftsflächen an der Klosterstraße geschaffen.

    Weiter lesen
  • s
    Schaufensteranlage Metzer Straße 4

    Die Schaufensteranlagen der beiden Ladenlokale im Erdgeschoss des Hauses in der Metzer Straße 4 wurden ausgetauscht und die Fassade in der Erdgeschosszone neu gestaltet.

    Weiter lesen
  • s
    Wilhelmstadtfest und Fête de la Musique

    Musik, kulinarische Genüsse, gute Stimmung und Public Viewing – das Stadtteilfest 2014 war ein voller Erfolg.

    Weiter lesen
  • Logo Eight
  • Logo Seven
  • Logo Six
  • Logo Five
  • Logo Four
  • Logo Three
  • Logo Two
  • Logo One