Akteure

Die Durchführung des Sanierungsverfahrens erfordert ebenso wie die intensive und kontinuierliche Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger der Wilhelmstadt eine klare Organisationsstruktur, die als Übersicht im Organigramm dargestellt ist. Folgende Akteure wirken am Sanierungsverfahren und der Umsetzung des Programms „Aktive Zentren“ in der Wilhelmstadt mit:

Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen
Die Festsetzung der Wilhelmstadt als Sanierungsgebiet fällt in die Zuständigkeit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen. Während der Bezirk die Sanierung federführend durchführt, sind die Grundsatzfragen der Sanierung Aufgabe der Senatsverwaltung. Sie ist zudem Fördergeber des im Sanierungsgebiet zur Anwendung kommenden Förderprogramms ‚Aktive Zentren‘.

Bezirksamt Spandau
Der Bezirk, hier das Stadtentwicklungsamt – Fachbereich Stadtplanung – führt die Sanierung durch, ist verantwortlich für die Steuerung der Maßnahmen und Projekte und setzt diese gemeinsam mit den jeweils zuständigen Fachämtern des Bezirks um. Das Bezirksamt Spandau organisiert auch die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger und führt diese durch.

Sanierungsbeauftragter
Die Gemeinde kann sich zur Erfüllung von Aufgaben, die ihr bei der Vorbereitung oder Durchführung der Sanierung obliegen, eines geeigneten Beauftragten bedienen. Für die Wilhelmstadt ist das Koordinationsbüro für Stadtentwicklung und Projektmanagement – KoSP GmbH vom Bezirk Spandau als Prozesssteuererteuerer eingesetzt.

Geschäftsstraßenmanager
Zu den wesentlichen Elementen des Sanierungsgebiets Wilhelmstadt gehören ihre Geschäftsstraßen. Die Stärkung der von Qualitätsverlusten geprägten Geschäftsbereiche gehört zu den Schwerpunkten der Stadterneuerung im Rahmen des Förderprogramms ‚Aktive Zentren‘. Für diese Aufgabe sind die Büros die raumplaner und LOKATION:S gemeinsam mit der Durchführung eines Geschäftsstraßenmanagement beauftragt.

Eigentümer
Die Eigentümerinnen und Eigentümer der Immobilien spielen im Sanierungsprozess eine besondere Rolle. Sie sind einerseits direkt betroffen, andererseits ist es Aufgabe der Sanierung, sie für den Prozess zu gewinnen, damit die Umsetzung der Planungen einvernehmlich erfolgen kann. Die Hausbesitzerinnen und –besitzer sind insbesondere auch willkommen, an der Stadtteilvertretung als Interessenvertretung der Bürgerinnen und Bürger im Stadtteil mitzuwirken.

Gewerbetreibende
Im Sanierungs- und Fördergebiet Wilhelmstadt kommt den Gewerbetreibenden ebenfalls eine wichtige Rolle zu, da die Geschäftsstraßen eines der Haupt-Aktionsfelder des Erneuerungsprozesses darstellen. Sie sind nicht nur Betroffene, sondern sollen als Akteure den Prozess maßgeblich mittragen. Das eingerichtete Geschäftsstraßenmanagement übernimmt die Ansprache, Unterstützung und Vernetzung der Gewerbetreibenden vor Ort.

Stadtteilvertretung
Die Stadtteilvertretung Wilhelmstadt ist eine offizielle Institution im Prozess der Sanierung und des Förderprogramms ‚Aktive Zentren‘, deren Rechtsgrundlage der § 137 BauGB ist. Sie gibt Stellungnahmen und Empfehlungen zu Vorhaben ab, ihre Sprecher nehmen an den regelmäßigen Steuerungsrunden mit allen Prozessbeteiligten teil. Die Stadtteilvertretung Wilhelmstadt soll das offene Forum für alle Bürgerinnen und Bürger sein, die sich für die Wilhelmstadt engagieren wollen. Hier geht’s zur Internetseite der Stadtteilvertretung Wilhelmstadt

Weitere Informationen
Übersicht der Organisationsstruktur [pdf]

Kontakt
Kontaktdaten der Prozessbeteiligten hier